Die webAI Datenbank

Wir bei istari.ai erweitern traditionelle Unternehmensdatenbanken um webbasierte Indikatoren zu Eigenschaften und Aktivitäten von Unternehmen. Dafür durchsuchen wir mit unserer webAI automatisiert Unternehmenswebseiten und analysieren sie mit künstlicher Intelligenz. Das Ganze machen wir millionenfach und hochfrequent, sodass unsere Informationen aktueller und umfassender sind als in traditionellen Unternehmensdatenbanken.

Beispielunternehmen
Gesamtwertung 86%
Indikatoren
Geschäftsfeld 73%
Innovativität 92%
Standort 55%
Vernetzung 71%
Internationalisierung 81%

Die webAI ist ein von istari.ai entwickeltes KI-System, das Unternehmenswebseiten scannt und bewertet. Unternehmen informieren auf ihren Webseiten über ihre Produkte und Dienstleistungen, über ihre genutzten Technologien und Standards sowie über ihre Unternehmensstrategien, Partner und Kunden. WebAI identifiziert und analysiert diese Inhalte mittels Text Mining und modernsten Methoden aus dem Bereich des maschinellen Lernens. Anhand dieser Informationen generieren wir eine Vielzahl von webbasierten Indikatoren, die uns mehr über die Unternehmen verraten.

Das wissenschaftliche Konzept hinter der webAI basiert auf einem mehrjährigen Forschungsprojekt zu webbasierten Innovationsindikatoren. Bei istari.ai übertragen wir diese Forschungsergebnisse nun auf andere Unternehmensaspekte, um Millionen von Unternehmen anhand ihrer Webseiten detailliert zu beschreiben und auszuwerten. 

Technologieindikatoren

Welche Technologien und Standards setzt das Unternehmen ein?

Branchenindikatoren

In welchen Geschäftsfeldern ist das Unternehmen aktiv?

Innovationsindikatoren

Hat das Unternehmen neue Produkte auf den Markt gebracht?

Vernetzungsindikatoren

Mit welchen anderen Unternehmen ist das Unternehmen vernetzt?

Standortindikatoren

Was passiert am Unternehmensstandort?

Internationalisierungsindikatoren

Ist das Unternehmen international tätig?

Beispiel Deutschland

0
Millionen Unternehmen
0
Millionen B2B Hyperlinks
0
Webindikatoren pro Unternehmen

Über istari.ai

Istari.ai (istari artificial intelligence) ist ein Data Intelligence Unternehmen in der Start-up-Phase. Wir sind ein Team von jungen Wissenschaftlern, die sich zusammengetan haben, um ihre Begeisterung und Kompetenzen im Bereich künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Web Mining in einem Unternehmen zu bündeln. Unser Anspruch ist es, wissenschaftlich fundierte Webanalysen mit modernsten Methoden anzubieten. Derzeit entwickeln wir unser erstes Produkt: die webAI Engine, ein smartes Business-to-Business Matchmaking System. 

Unser Team

David Lenz

Gründer
David entwickelt bei istari.ai KI-basierte Modelle mit Schwerpunkt auf Textanalyse (NLP). Dafür ist er für uns immer auf der Suche nach den neusten Entwicklungen im Bereich KI und Machine Learning. David kann auf mehr als sechs Jahre Erfahrung in der Entwicklung von KI und Data Science Lösungen im B2B-Bereich zurückblicken. Außerdem promoviert David zum Thema Machine Learning und Webtextanalyse in der Innovationsforschung. 

Jan Kinne

Gründer
Jan kümmert sich bei istari.ai um die Entwicklung unserer Web Scraping-Systeme und die räumliche Analyse unserer webbasierten Unternehmensdaten. Dabei greift er auf seine fast zehnjährige Erfahrung in diesem Bereich zurück, die er in seinem Studium in Heidelberg, bei Unternehmen und einem Forschungsaufenthalt an der Harvard University gesammelt hat. Jan ist außerdem Doktorand und forscht zum Thema webbasierte Innovationsindikatoren.

Unser Mentoren-Team

Svenja Falk

Dr. Svenja Falk ist Managing Director bei Accenture, Fellow an der Hertie School Berlin und Honorarprofessorin an der Universität Gießen. Sie ist Leiterin von Accenture Research und verantwortet weltweit den Geschäftsbereich Health & Public Service sowie das Querschnittsthema Zukunft der Arbeit. Sie hat umfangreich zu den Themen Digitalisierung und Innovation gesprochen un publiziert. Außerdem ist die Leiterin der Arbeitsgruppe “Digitale Geschäftsmodelle und Industrie 4.0” der Plattform Industrie 4.0 des BMWi und BMBF.

Irene Bertschek

Dr. Irene Bertschek ist Leiterin des ZEW-Forschungsbereichs “Digitale Ökonomie” und Professorin für “Ökonomie der Digitalisierung” an der Universität Gießen. Sie ist Mitglied der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) der Bundesregierung und ist in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien und Arbeitskreisen vertreten, die sich mit der Digitalisierung der Wirtschaft befassen.

Georg Licht

Dr. Georg Licht ist Leiter des ZEW-Forschungsbereichs “Innovationsökonomik und Unternehmensdynamik” und fungierte als Berater für die OECD, die EU-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung zu innovations- und technologiepolitischen Fragen. in der Vergangenheit war er Mitglied in verschiedenen Expertengruppen auf dem Gebiet der Wissenschafts- und Innovationspolitik und Mitentwickler der europaweiten Innovationserhebung Community Innovation Survey (CIS).