Was ist Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz (KI) ist aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken und bereits in vielen Anwendungen integriert. KI zählt zu den aussichtsreichsten und vielversprechendsten Technologien der Zukunft.

Künstliche Intelligenz (KI) ist aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken und bereits in vielen Anwendungen integriert. KI zählt zu den aussichtsreichsten und vielversprechendsten Technologien der Zukunft. KI wurde als neue Basistechnologie (General Purpose Technology) bereits mit der Erfindung der Elektrizität und dem Internet verglichen. Kai-Fu Lee, Wissenschaftler und ehemaliger CEO von Google China, schreibt in seinem Buch AI Super Powers sogar: „KI wird bahnbrechender als die Erfindung der Elektrizität“1. Doch was ist eigentlich KI und welche unterschiedlichen Arten, aber auch Anwendungsfelder gibt es für sie?

Schwache, Starke und Super-KI

Die Terminologie „Künstliche Intelligenz“ wurde 1956 erstmals vom US-amerikanischen Informatiker John McCarthy verwendet und befasst sich als Wissenschaftsfeld mit der Erforschung und Entwicklung von intelligenten Computersystemen, die Probleme und kognitive Aufgaben lösen können, für die normalerweise menschliche Hilfe benötigt wird. Dabei unterscheidet man zwischen schwacher, starker und Super-KI. Die allermeisten heutigen KI-Systeme sind der schwachen KI zuzuordnen, da sie nur eine einzige, sehr spezielle Aufgabe, diese aber auf sehr hohem Niveau, teilweise sogar besser als der Mensch, lösen können. Ein Beispiel hierfür ist der Einsatz von KI zur Bewertung von computertomographischen Aufnahmen in der Medizin2. Im Gegensatz dazu könnten KI-Systeme, die auf starker KI beruhen, viele unterschiedliche Aufgaben lösen und sind damit teilweise mit menschlicher Intelligenz vergleichbar. Im Bereich der Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing) können fortschrittliche, auf Transferlernen basierende Sprachmodelle als ein früher, erster Schritt in Richtung starke KI gezählt werden, da sie für verschiedenste Fragestellungen einsetzbar sind. Super-KI wiederum ist die am stärksten polarisierende Technologie, da sie den Menschen in allen Bereichen und Anwendungen übertreffen würde. So könnten Super-KIs in der Zukunft den Menschen vielleicht beim Lösen extrem komplexer Probleme unterstützen und eigene Innovationen hervorbringen.

Bild1: Illustration Künstliche Intelligenz

Maschinelles Lernen

In unserem Alltag begegnen wir ständig schwachen KI-Systemen, die vor allem in Form von Machine Learning-Algorithmen in verschiedensten Anwendungen vorkommen. In den letzten Jahren fanden diese insbesondere als „smarte“ Funktionen in Smartphones und im Kontext anderer Assistenzsysteme Verbreitung. Diese teilweise sehr komplexen Algorithmen können eng definierte Fragestellungen und Probleme lösen, auf die sie vorher trainiert wurden. Dabei erlernen die Algorithmen eigenständig Zusammenhänge, Regeln und Muster aus den ihnen präsentierten Trainingsdaten, um diese dann auf neue, aber ähnliche Situationen und Probleme anwenden zu können. Menschliche Unterstützung ist dabei lediglich bei der Entwicklung des grundlegenden, technischen Gerüsts der KI notwendig. Dieses selbständige Erlernen von Lösungswegen für gestellte Aufgaben wird deshalb auch als Maschinelles Lernen bezeichnet. Aufgrund des effizienten und eigenständigen Arbeitens können derartig trainierte KI- Systemen dann innerhalb kürzester Zeit viele Daten auswerten und Informationen gewinnen. Dabei übertreffen die Machine Learning Systeme menschliche Arbeit fast immer in Hinblick auf Geschwindigkeit und teilweise auch in der Qualität der Ergebnisse.

Einsatzgebiete von KI

Aufgrund dieser hohen Effizienz wird KI bereits in vielen unterschiedlichen Bereichen angewendet. Als Gesichtserkennungssoftware in Sozialen Netzwerken und Fotosammlungen, Sprachassistenten auf dem Handy und im Wohnzimmer, Chatbots, die Kundenanfragen beantworten oder personalisierter Werbung, die sich am Interesse und Nutzungsverhalten des Users orientiert. Aber auch in sensibleren Bereichen, wie dem Straßenverkehr, wird KI in Form von Assistenzsystemen in Autos eingesetzt, die auch autonomes oder teilautonomes Fahren ermöglichen. Im Kredit- und Bankenwesen werden KI-Systeme eingesetzt, um Betrugsfälle zu entdecken oder die Kreditwürdigkeit von Personen und Unternehmen zu bestimmen3. Ein weiteres Einsatzgebiet findet sich in der Medizin. Dort wird KI nicht nur für administrative Aufgaben eingesetzt, sondern insbesondere auch, um Krankheiten zu erkennen und zu diagnostizieren4.

Bild2: KI-basierte Gesichtserkennung im Alltag

Autor dieses Artikels ist Robert Dehghan.